MonoLoge

SusAnne

leave a comment »

Was wär der lieblichste Gedanke
an dich
und deine Schranke
ohne mich?

Und dieses blanke
Nein,
zur Kunde wem?

Um nicht zu werden,
was zu sein,
mir,
dem Liebsten dir
für

Nein? –

und die Schranken
lieblichen Gedanken
und weg und Kein
und nichts bereut

vom Nichts und Nein?

Ich
habe mich bedankt,
erfand

das Scheusal

hat´s gefreut,
dass es mich gekannt.

 

© 2015 – Martin Klingel
Advertisements

Written by monologe

31. August 2015 um 11:26 am

Veröffentlicht in Gedicht, Kultur, Kunst, Leben, Literatur, Sprache

Tagged with ,

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: