MonoLoge

11.11. Dreizehn

leave a comment »

Fastnacht. Wäre da mit Rücksicht auf Bekenntnisfreiheit und Persönlichkeitsrecht nicht dringend auch einiges zu reformieren? Statt aufwändige Verkleidungen die Masken fallen lassen? Höchste Zeit?
Nein, nein, das hieße ja, die Fastnacht würde Alltag. Im Wandel der Zeiten ist sie doch beinahe die einzige Gelegenheit noch für den inneren Schweinehund in Menschenkleidern, einmal etwas anderes darzustellen und so die Sau raus zu lassen.

Advertisements

Written by monologe

11. November 2013 um 6:53 pm

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: