MonoLoge

Aphorismus – 41

leave a comment »

Man träumt sich eine Wirklichkeit oft nur um des Traumes willen, damit man überhaupt eine hat. Aber die man träumt ist auch schon keine mehr, in der sich der Traum erfüllen könnte.
Soll noch einer sagen, man sei nicht Realist.

Advertisements

Written by monologe

29. Oktober 2013 um 7:19 pm

Veröffentlicht in Aktuelles, Aphorismus, Leben, Realität, Sprache, Träume

Tagged with ,

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: