MonoLoge

Der Grund

with one comment

Er stand vor dem Herrgott. Der Hergott sah anders aus, als er es sich gedacht hatte.
Welche Vorstellung macht man sich von „unendlich“? Wenn das Weltall ein Organismus ist, das ist „unendlich“.

Er stand also vor dem Herrgott, und der fragte ihn:
„Gibts kein Land, keinen Ort auf dieser – wie hieß das noch – Erde, an dem Hindus, Buddhisten, Moslems, Gläubige aller Religionen, Christen friedlich zusammenleben?“,
„ Nein, gibts nicht.“,
„Warum nicht?“,
„Lieber Gott, es sind Menschen!“,
„Achje.“

Advertisements

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. sehr gut – gott hat ein gedaechtnis!

    Philipp Sutaio

    11. November 2013 at 4:15 pm


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: