MonoLoge

Fraternité

leave a comment »

Vieles in Deutschland ist nicht erlaubt (z.B. Bäume ausreißen) bzw. wird „reguliert“, was oft nicht begreiflich ist.
Man kann aber sagen, was man will: gut, wenn der Barbar außer durch Selbsterkenntnis immer noch auf einem andern Weg der Besserung ist.
So ist sein Totenkult streng reglementiert, und besonders wachsam verfolgt man den Weg von Totenasche.
Man darf nicht unter dem eigenen Apfelbaum begraben werden, und es ist bestimmt, dass die Urne mit der Asche eines lieben Toten nicht in die Wohnzimmervitrine gelangt.

Sieht der Barbar aber nicht ein, dass eine/r seiner Lieben seine Urne und Asche mit ins Grab nehmen soll, so kann er sie über Holland mit dem Argument in sein Wohnzimmer schmuggeln, dem seis schließlich egal.

Und damit hat er dessen Sargnägel meist auf den Kopf getroffen.

Advertisements

Written by monologe

3. April 2012 um 12:42 pm

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: