MonoLoge

Aphorismus – 25

with one comment

Wenn ich einem Glauben anhänge, so dem, dass die Welt auf dem Kopf steht. Man erkennt es daran, dass weltweit nur noch mit den Füßen abgestimmt werden kann, während mit Köpfchen gespielter Fußball Millionen begeistert.
Es ist ein Unterhaltungsparadies, aber die gebratenen Tauben, die man mit dem Hintern fängt, stinken vom Kopf des Fisches her, der in Milch und Honig schwimmt.

Advertisements

Written by monologe

12. September 2011 um 11:11 am

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. die lakota glauben, dass diese welt nicht die wahre welt ist. ihre wahre welt ist der traum. traum ist dort realitaet.

    Philipp Sutaio

    13. September 2011 at 4:02 pm


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: