MonoLoge

WickiLeaks 3

leave a comment »

„Des Kaisers neue Kleider“ ist ein Märchen.

Die Wirklichkeit sieht anders aus, besonders ihre Realität: wer noch immer nicht sieht, dass sie fadenscheinig ist, ihre strammen Vertreter nur wenig Substanz haben und noch weniger brauchen, dem war auch mit WickiLeaks nicht zu helfen, und er|sie|es darf in unserer Mitte im Fluss des Zurück weiter treibend die schöne Hoffnung wiederentdecken, dass es einen Himmel gibt – so frei! und gewiss!, hoffentlich trotzdem nie wieder das Beten lernen zu müssen.

Aus der lecken Oberwelt sickerte ein WickiRegen auf den trockenen Humor, der trotzdem lacht, und zum Sarkasmus auf die eigene Schande durch, den die ihm schwanende Wirklichkeit längst abgeklärt hatte.
Dass das, was diese Abgeklärtheit immer schon zu wissen meinte, richtig ist und gültig und in Kongruenz steht mit Aufgeklärtheit, haben WickiLeaks bewirkt.
Information kann die schlimmsten Defizite der gleichmütig simplen großen Kinder des Weltdorfes kompensieren: mühelos Vorstellbares und Begreifliches. Versorgung. Mehr wollen sie nicht. Und da nehmen sie, was sie kriegen können, und sei es gleich zum Frühstück Wahrheit von Wicki.
Schmeckt auch nicht besser als die Selbstgemachte.
Das gleichmütig simple Volk großer Weltdorf-Kinder ist der Wolf, durch den sie gedreht wird.

Nun ist sie durch. Es war nur eine Formsache.

WickiLeaks hat jenen, die nicht mehr sehen und hören und fühlen wollen, weil sie s nicht mehr können, über das, was sie sowieso ohne denken zu müssen gewusst hatten, Beglaubigung gegeben. Nun ist einer, der bisher nur abgeklärt war, auch aufgeklärt und hat Recht wie gehabt.
Es ist hoffnungslos.
Er begreift: alles Egalité.
Aus „Neues aus der Anstalt“ z.B. war der Begriff „Teflon“ ja schon ins Volk gekommen, man hatte ja schon genickt. D´accord.
Dass ein amerikanischer Regierungsbeamter den Begriff als Merkel-Charakteristikum treffend fand, ist das eine, dass er aber ein amerikanisches Staatsgeheimnis wurde, ist deshalb logisch und war unvermeidlich, weil er bis dahin nur als Satire beglaubigt war.
Es scheint, WickiLeaks hat der deutschen Satire im Magen der amerikanischen Real-Diplomatie zu ihrem Durchbruch verholfen.

Kongruent auch die Folgen von solchem „Geheimnisverrat“ mit dem, was Abgeklärte schon längst wissen: Sie kriegen jeden dran.
Denn die Welt ist klein, ein Präsentierteller.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, oder passender was man in Jugoslawien aus guten Gründen kürzer fasst: Sag die Wahrheit und renn.
Und find ein Versteck! wäre für Assange noch hinzuzufügen.
Assange, dessen WickiCamelot belagert, beschossen wurde und gefallen ist.

Der Spuk schien vorbei.

Was nur die Empfindsamen bedenklich stimmt: mit wie wenig Eleganz sie es zerstört haben, geübt, desillusionierend, banal. Und auch da die Erwartungen prompt erfüllt, als wollte man sagen „In euerm Geist“.
Sie wissen: wenn schlimmste Erwartungen erfüllt werden, weiß der Pessimist nicht weiter.
Und zurück denkt er nicht.
Man glaubt nicht, wie resignierend auf die Abgeklärtheit die Erfüllung ihrer Erwartungen wirkt!

Die den „undichten Stellen“, den Lecks, dann den Leaks zugeleiteten und ihnen entwichenen, gemeingefährlichen Fakten und freien radikalen Original-Zitate wurden wieder in Sicherungsverwahrung genommen, heim geholt, Lecks und Leaks geschlossen.
Denn nur die Wirklichkeit gehört uns, die Wahrheit über die Welt und deren Lenker gehört denen, die sie für Gott und Vaterländer stets nach Lust und Laune neu erschaffen.
Uns, die wir von den Affen abstammen, gehört die Substanz der Potemkinschen Solidität, für deren Defizit stets ihr Opfer aufkommt.
Darum wählen wir wieder und wieder, jeweils überzeugt von Gottes eigener Sozialdemokratie, Liberalität und Bügelfreiheit made in germany, denn wer nicht wählt, wählt das Übel, das der Gegenkandidat kommen sieht.

Und so ist es nur das Defizit, das wir wählen, ob wir gewählt haben oder nicht, das beglichen werden muss für die Sünden derer, die die Welt nach ihrem Bild und unserm Schuldenbuch gemacht.
Immer gehört uns das Defizit, auch wenn es statt Billionenhöhe Gestalt annimmt.

Wer ist es, dessen „Substanz“ und Name durch ein Leck drang, über Länder hinweg schwabbte, aber kein Zunami ist?
Der für sein Defizit nicht verantwortlich ist, nur sich selbst verantwortlich und für sich selbst zuständig, und man kann ihm den Schneid nicht abkaufen?
Man muss ihn nehmen wie er ist: gewählt.
Was gewählt wurde, muss genommen und bezahlt werden, das ist auch so zu Gast beim Volkswirt.

Und was kann Westerwelle dafür, dass er ein bisschen wenig Substanz hat? Kann man ihm Arrognaz vorhalten, wo er doch Außenminister geworden ist?
Dass ers wurde, ist reine Satire; kann man da kritisieren, wie Satyr sich aufführend dabei fühlt, ihr zu dienen?

Sie spielen Politik wie Kinder „Kaufladen“.
Sie spielen Großzügigkeit und Barmherzigkeit, Krieg, Geschäft und Glaube, freudig erregt, kindliche Grausamkeiten verüben zu dürfen, sie spielen Erwachsene, spielen Klugheit und Seriosität, im besten Falle Mensch, sie spielen – weil das Leben ernst ist.
Denn es ist die Generation Kinder von Eltern, die schon Eltern gespielt haben.
Sie sind aus der Not geboren, Erwachsene spielen zu müssen, damit ihre Eltern einen Halt finden und eine Autorität. Sie sind dabei geblieben.

Jetzt machen sie Politik, Gesundheitspolitik, Sozialpolitik, Außenpolitik.
Ihr väterlicher Freund macht Finanzpolitik.
Sie spielen Regieren. Sie sind autoritär, predigen Moral, Eigenverantwortung, und wir stehen nicht nur davor, sondern auch dahinter.

Man wundert sich, wie einfach es ist.

Jetzt ist der Weltfrieden in Gefahr, dessen Substanz Diplomatie war.
Und nun wachsen die WickiGralsburgen der edlen WickiWahrGralsritter des Schwarzen Loches wie Pilze aus dem Boden der Tatsachen und halten ihre Passage frei.

WickiLeaks hat ein Leck im Zwischendeck zwischen der „WickiTanic“ gefunden, weiter ist nichts. Sie ist ja unsinkbar.
Heiße Luft drang nach unten durch, Weltmusikklänge, Parfümdunst, Küchenduft, Geräusch, alles was oben hinaus ziehen soll aus dem 4. Schornstein hinter den andern drei, aus denen die Antriebsmaschinen qualmen.

Ja, die Substanz dieses Großen Karnevals auf Großer Fahrt der Kinder jener Kinder, denen es einmal besser gehen sollte, ist dünn, sehr dünn, aber das ist nicht die ganze Wahrheit.
Wahr ist auch, dass die Substanz dieser Wahrheit sehr dünn ist, weil jeder sie schon gewusst hat, und wenn nicht gewusst, dann ihrer desto sicherer war.
Denn die ganze Wahrheit ist: die Substanz der „WickiTanic“ ist noch dünner.

Die kleinsten Erwartungen diesbezüglich haben sich erfüllt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: