MonoLoge

Sarrazin-D (1)

leave a comment »

Soeben habe ich nach längerer Zeit einmal wieder das Wort WEISSAGUNG gelesen. Dass sich dieses Wort finden lässt oder zu Wort meldet, wenn man so will, ist sehr interessant.
Es muss einen Grund geben, dass es sich vor einen stellt, und ich habe auch eine Vermutung, die mir gefällt: das Wort kommt vielleicht in SARRAZINS Buch vor. Es drängt sich auf, einen andern Sinn zu zeigen, will auffallen.
WEISSAGUNG – SARRAZIN? Ja –
Selbst wenn WEISSAGUNG in SARRAZINS Buch nicht vorkäme, wäre nicht wichtig, denn was ganz bestimmt darin vorkommt ist die DUMMSAGUNG!
War doch vorab überall reichlich zu lesen, dass in diesem Buch bestimmte Leute dummgesagt, andere kluggesagt werden, dass also sowohl DUMMSAGUNG als auch KLUGSAGUNG vorkommen.
Sind das nun in einem gewissen Sinn nicht WEISSAGUNGEN?
Indem SARRAZIN also in einer selten gwordenen Art von WEISHEIT eine bestimmten Erscheinung erklärt ? Und wenn er das tut, steckt dahinter und darin nicht zwingend ein Hinweis oder die Absicht, auf bestimmte, etwa logische, unabwendbare Folgen hinzuweisen, also eine WEISSAGUNG im gebräuchlichen Sinn?

Da war eben das Wort nicht mehr loyal, das kleine Verräterchen, Blutkörperchen einer Schönen, einer scheinbar schändlich verdorbenen, zu allem bereiten Hure, der Sprache.
Mir ein Freudenmädchen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: