MonoLoge

Erinnerung an 1. Mai in der DDR

with one comment

1. Mai – „Kampf- und Feiertag der Arbeiterklasse“! So nannte sich das in der DDR.
Betriebe organisierten sich am Morgen stundenlang zu Marschblöcken, die „Belegschaft“ angetan mit  roten Papiernelken für 50 Pfennige das Stück.
Dem Block vorneweg gingen die Männer und die Lehrlinge in möglichst verwaschenen Blauhemden mit Fahnen und Transparenten.
Irgendwann begann sich der Zug in Bewegung zu setzen,  marschierte oder trottete, je nach dem, eine bestimmte Route durch die Stadt in Richtung einer zentral aufgebauten Tribüne, um, wenn diese erreicht war,  zuzuwinken mit vielerlei Fähnchen oder Tüchern der jeweiligen „örtlichen Parteiführung“ und den „Vertretern“ der „Parteien und Massenorganisationen“.
Ich erinnere mich, als ich als Kind an der Hand meiner Mutter inmitten ihrer Kollegen und Kolleginnen mitging, nur an strahlenden Sonnenschein. Es war eine wonnig freundliche Welt.
Die Stadt war voller Menschenmassen, voller Leben. Manche Betriebe präsentierten Produkte oder Fahrzeuge,  führten sogar Arbeitsprozesse im Vorüberfahren oder Vorübergehn vor. Etwa, was man heute bei Volksfestumzügen in manchen Städten sieht, z.B. in Fürth beir Kärwa, da ist es aber sehr viel prächtiger.
Und der Vorabend! Da gingen die Schulen auf Umzug, die Kleinen mit Laternen, die Großen mit Fackeln.
Das war ein Abend, an dem die ganze Stadt auf den Beinen war.
Auf einem großen Platz wurde Freilichtkino aufgeführt, niemand konnte umfallen, so voll war´s.
Als Jugendlicher war das die Gelegenheit, in den Büschen gruppenweise zu rauchen und zu knutschen und sich zu betrinken bis Mitternacht. Große Abenteuer. Wochenlang danach noch Legende.

Es kommt mir vor wie auf einem anderen Planeten erlebt oder geträumt.
Wird es so nie wieder geben.

Advertisements

Written by monologe

1. Mai 2010 um 8:58 am

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Heute ist Arbeiterkampftag!…

    Den ersten Mai, der von Kelten und heute von Neuheiden als Beltane und von den Germanen auch als irgendetwas gefeiert wurde und auch gerne mit "Tanz in den Mai" (=Sauf die Nacht zu diesem……


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: