MonoLoge

Die Kuh versehentlich geschlachtet?

leave a comment »

Das ist doch eigentlich sensationell neu: Griechenland ist ohne jeden klassischen Anlass wie etwa „totaler Krieg“, für den die Volkswirtschaft dem Krieg allein dient und diesem untergeordnet, quasi requiriert wird, in eine Lage geraten, in die man gerät, wenn der totale Krieg verloren geht.
Die Frage ist darum berechtigt, welchem Zweck dort die Volkswirtschaft diente?
Ist, wessen wir Zeuge werden und was wir „Pleite“ nennen, eine bedingungslose Kapitulation? Ist das geplante europäische Hilfsprogramm eine Art „Marshal-Plan“?
Und weshalb realisieren und definieren Volkswirtschaftler, Finanzwissenschaftler, Politiker nicht die neuen Formen bzw. „Formate“, Waffen, Organisationen und Techniken des Wirtschafts-Weltkrieges und der Finanz-Piraterie? Und stellen sich drauf ein?
Wollen sie nicht wahr haben, dass Hatch-Fonds nicht „Heuschrecken“, sondern Generalstäbe sind, und deren Kaufkräfte äußerst effiziente Truppen, die, wie Militär-Regimenter Orte, Unternehmen, Banken, Volkswirtschaften einkesseln und einnehmen? Dass das alles nach Strategien und militärisch straff organisiert verläuft?
Das ist doch eigentlich offensichtlich am Beispiel Griechenlands.
Der Zusammenhang „Finanzkrise“ und griechische Pleite ist doch evident. Und es ist ebenso evident, dass die EU nicht hauptsächlich geplant und gegründet wurde, um künftigen Kriegen in Europa vorzubeugen, sondern eine starke Allianz gegen die übermächtigen Finanz-Weltherren-Systeme in den Vereinigten Staaten zu organisieren, die nach Abzug der Truppen aus Europa dort „freie Welt“ und sich auf strategischer Höhe etabliert hat.
Es ist sicher kein Zufall, dass GB nicht der EU beigetreten ist. Hält sich in alter Kameradschaft und bewährter Allianz lieber und besser an die USA. Und die Schweiz? Konsequent neutral, kann keiner Allianz beitreten.

Es geht um Ausbeutung.
Aber die Kuh, die man melken will, schlachtet man nicht – und das ist geschehen. Versehentlich?

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: