MonoLoge

Als ob nun doch gestorben

leave a comment »

Gestern hat „Phönix“ lang über Fr. Käßmann gesendet, sie wurde anatomisiert und zitiert von Kindesbeinen an. So lange, als wäre sie nun doch an der Krankheit gestorben, an der sie zwischenzeitlich zu leiden hatte und die zu überstehen Hoffnung so wichtig ist: Krebs. Ist sie aber nicht. Sie lebt und lebte – und wie! Sie hat, um als „Amtsperson“ dem irdischen Fegefeuer zu entgehen, das simple Leben gewählt. Ihr alter ego wurde beigesetzt. Und der Verlust empfunden. Man kann aber zu ihr in die Kirche pilgern jetzt wieder, sonntags! Warum? Weil sie durch Klugheit ihrer Vernichtung zuvorgekommen ist, einem vernichtenden Kleinkrieg, einer Hatz. Dadurch hat sie sich die Möglichkeit bewahrt, Frieden zu predigen.

Wir haben eine Klarheit gewonnen: die gegen Krieg predigen, können sogar Bischof werden, aber wie moralisch unangreifbar müssen sie uns scheinbar im Privaten sein, damit sies auch mit Macht tun können – und wie moralisch diejenigen, die Kriege befürworten, herbeireden und -schwindeln, verteidigen(!), führen lassen?
Die Westerwelle und Lindner bleiben „uns“ erhalten, der Alltag in den Drückerkolonnen…

Advertisements

Written by monologe

25. Februar 2010 um 7:59 am

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: